Neuigkeiten

Bücherneuheiten

Am 13. Oktober 2017 wurden auf der Frankfurter Buchmesse die Gewinner des Deutschen Jugendliteraturpreises ausgezeichnet.

Preisträger in der Kategorie Jugendbuch ist "Der Geruch von Häusern anderer Leute" von Bonnie-Sue Hitchcock und der Preis der Jugendjury ging an die Autorin Becky Albertalli mit ihrem Buch "Nur drei Worte".

 

 

Diese Bücher und weitere Titel von der Nominierungsliste aus der Kategorie Kinder- und Jugendbücher findet ihr bei uns in der Schulbibliothek.

Neu im Bestand haben wir auch viele Bücher und ein Spiel zum Reformator Martin Luther. Am 31. Oktober (Reformationstag) erinnern evangelische Christen an die 95 Thesen, die der Reformator Martin Luther 1517 der Legende nach an die Tür der Schlosskirche zu Wittenberg angeschlagen hat. In diesem Jahr wurde der 500. Jahrestag der Reformation gefeiert.

Wir freuen uns auf euren Besuch bei uns in der SchuBi.

Das Team der Schulbibliothek, Herbst 2017

Büchertausch

Oster-Rätsel

Weihnachtliche Lesung in der Schulbibliothek

15. Dezember 2016

In der Adventszeit hatten wir in der Schulbibliothek Besuch von der Autorin Karin Baron, die uns aus ihrem weihnachtlichen Buch „Lametta Sophie auf Tour“ vorgelesen hat.

In ihrem Buch geht es um den frechen Engel Lametta-Sophie, die nach einem verbotenen Ausflug auf die Erde ihren Himmelsarrest absitzt. Doch Santa Claus sitzt in der Patsche und benötigt dringend die Hilfe von Lametta-Sophie - Das ist ihre letzte Chance, sich zu bewähren.

Die Fünft-  und Sechtklässler lauschten gespannt der Geschichte, zur Stärkung gab es zwischendurch Kekse und Mandarinen und im Anschluss an die Lesung war noch Zeit der Autorin einige Fragen zu stellen. Wenn ihr die freche Lametta Sophie mit der lila Punkfrisur auch kennenlernen wollt, das Buch findet man natürlich in unserer Schulbibliothek, wo es zur Ausleihe bereit steht.

Wir danken Frau Baron für ihren Besuch an unserer Schule und freuen uns auf ein Wiedersehen zur nächsten weihnachtlichen Lesung.

Halloween-Rätsel

Antolin-Abend

11. Mai 2016

In diesem Schuljahr fand unser 3. Antolin-Abend statt.
Wie schon in den letzten Jahren konnten Schüler der 5.Klassen daran teilnehmen.
Am 11. Mai trafen wir uns um 17 Uhr in der schönen Schulbibliothek und begannen mit einer kurzen Vorstellungsrunde unserer acht Teilnehmer, bevor es an die Laptops ging.
Über das Onlineportal www.antolin.de wurden Fragen zu verschiedenen Sachbüchern unserer Schulbibliothek beantwortet. Nach über einer Stunde voller Konzentration gab es eine kleine Stärkung unserer Cafeteria.
Während dann die Teilnehmer voller Vergnügen "Montagsmaler" spielten, wurde der Sieger des Abends ermittelt. Am Ende des gab es eine Siegerehrung, bei der die besten Drei einen kleinen Preis bekamen. Gegen 19.30 Uhr ging ein sehr schöner Abend zu Ende.

Wir finden es toll, dass sich dieser Abend so gut etabliert hat und freuen uns schon auf den nächsten Antolin-Abend!

Präsentationstag 2015

27.November 2015

Der traditionelle Präsentationstag für die Viertklässler im Raum Bergedorf und dem damit verbundenen Tag der offenen Tür fiel in diesem Jahr auf einen Freitagabend. Bereits Wochen vor dem eigentlichen Tag der offenen Tür haben Schüler, Lehrer und Eltern ein tolles buntes Programm für die Gäste zusammengestellt.

Die Viertklässler, die gekommen waren, hatten die Möglichkeit bei einer Rallye ihre mögliche neue Schule zu erkunden. Schülerscouts führten die Schüler durch das Schulgebäude und zu den verschiedenen Rallyestationen, in denen sie Spannendes aus den verschiedenen Fachbereichen präsentiert bekamen oder selbst etwas ausprobieren durften. Bei uns in der Bibliothek gab es sogar zwei Rallyestationen. Im zur Bibliothek gehörenden Seminarraum konnten die Schüler mit vielen spielerischen Übungen ihre Lesekompetenz testen. Dabei standen ihnen unsere zum Lesetrainer ausgebildeten Oberstufenschüler zur Seite. Im Ausleihbereich der Bibliothek konnte man ein Lesezeichen bemalen. Während die Viertklässler mit Malen und Lesen beschäftigt waren, haben viele Eltern die Möglichkeit genutzt, sich bei uns in der Bibliothek umzuschauen und wir haben viele auftauchende Fragen zur Schule, Bibliothek und Leseförderung beantwortet.

Wir freuen uns auf die zukünftigen Fünftklässler, die wir hier in der Bibliothek im September zur Bibliothekseinführung begrüßen dürfen.

Antolin-Abend

7. Mai 2015

In diesem Schuljahr  fand, wie angekündigt,  unser zweiter Antolin-Abend statt.
Wie schon im letzten Jahr konnten Schüler der 5.Klassen daran teilnehmen.
Am 7.Mai trafen wir uns um 17 Uhr in der schönen Schulbibliothek und begannen mit einer kurzen Vorstellungsrunde unserer neun Teilnehmer, bevor es voller Spannung an die Laptops ging.
Über das Onlineportal www.antolin.de wurden Fragen zu verschiedenen Sachbüchern unserer Schulbibliothek beantwortet. Nach über einer Stunde voller Konzentration gab es eine kleine Stärkung unserer Cafeteria.
Während dann die Teilnehmer voller Vergnügen "Montagsmaler" spielten, wurde der Sieger des Abends ermittelt. Natürlich gab es am Ende des Abends eine Siegerehrung, bei der die besten Drei einen kleinen Preis bekamen.Gegen 19.30 ging ein sehr schöner Abend zu Ende.

Wir freuen uns schon auf den nächsten Antolin-Abend!

"Die Nacht, in der die Mauer fiel“…

25. Februar 2015

... dies ist der Titel des Buches, aus dem uns Renatus Deckert in der Bühne Bornbrook vorgelesen hat. In seinem Buch sammelte der Essayist und Herausgeber Geschichten von 25 Menschen aus Ost und West, die ihm darüber berichteten wie sie den 9. November 1989 erlebt haben.Auch Herr Deckert selbst erzählte anschaulich aus seiner Kindheit in der DDR. Die drei 10. und eine 9. Klasse lauschten gespannt den Geschichten und stellten auch einige Fragen.Natürlich findet man das Buch in unserer Schulbibliothek, wo es zur Ausleihe bereit steht.

Wir danken Herrn Deckert für seinen Besuch an unserer Schule.
Ganz besonderer Dank geht auch an den Schulverein, der die Lesung durch seine finanzielle Unterstützung möglich gemacht hat.

Vorlesewettbewerb der 6. Klassen

Dezember 2014

Auch in diesem Jahr fand der Vorlesewettbewerb an unserer Schule statt. Anfang Dezember  wurden erst die Klassensieger und am 12. Dezember der Schulsieger ermittelt.Nachdem sich  alle Gewinner der 6. Klassen und  ihre Begleitpersonen in der Schulbibliothek eingefunden hatten, erklärte die Jury kurz die Regeln. Die Klassensieger  lasen aus einem Buch ihrer Wahl und anschließend noch einen Fremdtext. Beurteilt wurden die Lesetechnik, die Textgestaltung und das Textverständnis.

Lesung im VW Bus

7. November 2014

In der ersten großen Pause hielt ein Bus auf unserem Schulhof – dann hieß es: Bitte einsteigen zur "kleinsten Lesung Hamburgs!" Im Jubiläumsjahr 2014 luden das Lesefest Seiteneinsteiger und die Joachim Herz Stiftung ein zur kleinsten Lesung Hamburgs: Nur jeweils eine Handvoll Schüler passten durch die Schiebetür in den Seiteneinsteiger-Bus, der in der ersten Novemberwoche über ausgewählte Hamburger Schulhöfe tourte. Bei uns zu Gast war der Autor Karsten Lieberam-Schmidt.

Büchertausch in der Schulbibliothek

  23. April 2014

Am „Welttag des Buches“ fand der erste Büchertausch in der Schulbibliothek statt. Am Anfang noch etwas schleppend, wurde der 2. Büchertausch Ende Mai schon sehr gut besucht.

Auch in Zukunft wird es sicher den einen oder anderen Büchertausch geben.

Antolin-Leseabend

April 2014

Mitte April 2014 fand der 1. Antolin-Leseabend in der Schulbibliothek statt. Teilnehmen konnten Schüler und Schülerinnen aus den 5. Klassen. Auch im nächsten Schuljahr wollen wir einen Leseabend veranstalten.

Willkommen im Mittelalter ...

07. Juni 2013

17 Schülerinnen und Schüler aus dem 6. Jahrgang sind der Einladung in die Bibliothek gefolgt und erlebten eine spannende Nacht. Mit einem Höhepunkt begann das Programm um 19 Uhr. Der Buch- und Hörbuchautor Rainer Gussek las aus seinem Mittelalterkrimi „Der Fluch des Barden“ vor. Neben der spannenden Geschichte gab es noch viele interessante Fakten aus dem Alltagsleben im Mittelalter zu erfahren. So gab es im Mittelalter noch keine Uhrzeit und auch Kartoffeln gab es damals noch nicht zu essen. Die SchülerInnen ließen sich nach der Lesung natürlich nicht nehmen Rainer Gussek über sein Leben als Autor und über den Beruf auszufragen. Ein großer Dank gilt dem Schulverein, der die Lesung finanziell unterstützt hat.

Nach der Lesung war Zeit für eine kleine Stärkung: Frau Pöhls und Frau Kowalczyk vom Bibliotheksteam hatten leckere Hack- und Schafskäse Taler und kleine Zweibelkuchen gebacken. Es gab viele Spiel- und Bastelangebote, von einem Burgenmurmelspiel über Wikingerschach, Wappen und Lesezeichen basteln und Ketten wurden gestaltet. Spannend war es auch am SmartBoard die Redensarten zu erkunden, die ihren Ursprung im Mittelalter haben. Gegen Mitternacht gab es dann noch genug Zeit zum freien Lesen, die ausgiebig genutzt wurde.

Die Lesenacht im Zeichen des Mittelalters endete am Samstag um mit einem gemeinsamen Frühstück, das einige Eltern der teilnehmenden Schüler netterweise organisiert hatten. Alle hatten sehr viel Spaß und es wird sicherlich im nächsten Schuljahr wieder eine Lesenacht geben!

Anne-Marie Schön

Vergangenheit wird lebendig

20. März 2013

Für den gesamten 10. Jahrgang des Gymnasium Bornbrook eine szenische Lesung mit David Chotjewitz. Der Autor und Theaterregisseur las gemeinsam mit den Schauspielern Andreas Pfundstein und Moritz Grabbe aus seinem Buch „Daniel halber Mensch“ vor.

Das Buch spielt zu Zeiten des Nationalsozialismus. Genau diese Zeit behandeln die Schüler gerade im Geschichtsunterricht. In dem Buch geht es um Daniel Kraushaar, der im Sommer 1945 nach Hamburg zurückkehrt und sich an seine dort verbrachte Jugend erinnert. Denn er musste 1938 aufgrund seiner halbjüdischen Herkunft aus Deutschland fliehen.

David Chotjewitz und seine beiden Schauspielkollegen lasen aus den ersten Kapiteln mit verteilten Rollen vor. Die Lebendigkeit dieser Art der Autorenlesung zog die Schülerinnen und Schüler in ihren Bann und war eine ganz neue Erfahrung für sie.

Nach der Lesung gab es noch die Gelegenheit alle Beteiligten mit Fragen zu löchern. Aufkommende Themen waren u.a. die Entstehungsgeschichte des Buches, der Arbeitsprozess eines Autors und verschiedene Aspekte des Berufs, aber auch die Inhalte und Schwierigkeiten des Schauspielberufs wurden diskutiert.

Ein großer Dank geht an den Schulverein, der die Lesungen finanziell unterstützt hat!

Anne-Marie Schön

Bringe deine Gedanken zu Papier!

30. Oktober 2012

Unter diesem Motto fand am 30.10.2012 ein Schreibworkshop für interessierte Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 8 bis 12 statt. Zu dieser Veranstaltung hatten sich 18 motivierte „Schreiber“ in den Räumen der Schulbibliothek eingefunden.

Für die Hamburger Autorin Carolin Philipps stellte diese Gruppe eine ganz besondere Konstellation dar. Üblicherweise finden solche Workshops mit kompletten Klassen statt. Dort herrscht dann auch eine ganz andere Stimmung. Denn meist sind nicht alle im gleichen Maße daran interessiert, etwas über das kreative Schreiben von Texten zu erfahren. Häufig ist es eher so, dass viele Schüler dazu motiviert werden müssen. Aus diesem Grund ergab sich bei diesem Workshop eine ganz besondere, kreative Arbeitsatmosphäre.

Bevor es richtig los ging, war es für die Teilnehmer besonders interessant, etwas über das Leben der Schriftstellerin zu erfahren: Carolin Philipps schreibt seit 1989. Neben Jugendbüchern verfasst sie auch historische Biografien für Erwachsene. Vor vier Jahren gab sie den Lehrerberuf auf und schreibt seitdem hauptberuflich. Bisher hat sie 25 Bücher veröffentlicht, die meisten zum Thema Toleranz. Zu unserer Freude schenkte Carolin Philipps der Schulbibliothek zwei signierte Exemplare ihrer Bücher, die neben den bereits vorhanden einen Platz finden werden.

Weiter ging es mit einer kurzen Vorstellungsrunde der Teilnehmer. Diese ergab, dass einige Schülerinnen und Schüler in ihrer Freizeit sehr viel schreiben und sich vom Workshop Tipps und Tricks erhoffen, wie sie sich weiterentwickeln können. Andere gingen relativ unbedarft an die Sache heran und waren neugierig darauf, das kreative Schreiben einmal auszuprobieren.

Die Gelegenheit hatten sie in dem dreistündigen Workshop, der mit einer kurzen Einführung in die Grundelemente eines kreativen Textes begann. Alle haben beim Workshop gelernt: nur mit Struktur und Vorüberlegungen gelingt es, einen Text so zu verfassen, dass er andere anspricht.

Auch der Tipp, sich schon vor dem Schreiben des Textes zu überlegen, wie er enden bzw. ausgehen soll, hat viele überrascht und wurde allgemein als sehr nützlich empfunden.

Nach diesem kleinen theoretischen Teil gingen die Schülerinnen und Schüler motiviert ans Werk. Begleitet durch individuelle Ratschläge wurden die ersten Zeilen zu Papier gebracht. So konnten bereits nach einer halben Stunde die ersten vielversprechenden Textanfänge vorgelesen werden.

Es folgte die weitere kreative Arbeit an den Geschichten, die von Tipps der Autorin aber auch dem gegenseitigen Feedback anderer Teilnehmer begleitet wurde. Am Ende des dreistündigen Workshops konnten bereits fertige Texte und Textteile präsentiert werden, welche viel Applaus erhielten.

Die Texte - die in dieser relativ kurzen Zeit entstanden sind - zeigten, dass der Workshop ein voller Erfolg war. Die Mehrheit der Schülerinnen und Schüler wurde motiviert, ihre angefangenen Texte zu Ende zu schreiben. Alle waren begeistert über die erhaltenen wertvollen Hinweise, wie die eigenen Geschichten spannend für die Leser aufs Papier gebracht werden können.

Ein großer Dank geht an den Schulverein des Gymnasiums Bornbrook und den Friedrich-Bödecker Kreis Hamburg e.V., die den Workshop durch ihre finanzielle Unterstützung möglich gemacht haben!

Anne-Marie Schön (Bibliothekarin)

Der Umbau ist vollbracht!

25. Oktober 2012

Es hat sich einiges getan, denn die Bibliothek ist durch die Verbindung zu einem weiteren Raum größer geworden. Dieser Raum wird ab jetzt als Arbeitsraum für die Oberstufenschüler und bei Bedarf auch als Raum für bibliotheksgestützten Unterricht genutzt.

Aber auch für Veranstaltungen jeglicher Art, z.B. Lesungen oder Workshops, kann der Raum verwendet werden. Die endgültige Möblierung des neuen Raumes ist noch nicht ganz abgeschlossen, wird aber in den nächsten Wochen nach und nach erfolgen.

Aus organisatorischen Gründen musste allerdings einer der bisher vorhandenen Räume geteilt werden, weshalb die Sofa- und Sesselecke verschwunden ist.

Dennoch gibt es auch weiterhin genügend Platz zum Arbeiten und Schmökern.

Moin, welche Sprache schnackst du?

 

22. November 2011

Unter diesem Motto fing die Veranstaltung rund um die plattdeutsche Sprache an. Der plattdeutsche Autor Bolko Bullerdiek gab den Schülerinnen und Schülern der Klassen 6a und 6c eine historische und praktische Einführung in das Plattdeutsche.

Zuerst wurde jedoch geklärt, welche Sprachen die SchülerInnen neben Englisch und Französisch auch noch sprechen und jeder sagte einen Satz in seiner jeweiligen Muttersprache!

Dann wurde ein Reim eingeübt, gemeinsam zwei Lieder gesungen und ein Halloween Gedicht auf Plattdeutsch vorgetragen. Jeder durfte ein paar Zeilen vorlesen bevor jeweils zusammen gesungen wurde oder die Geschichte angehört wurde.

Alle waren erstaunt, dass sie die plattdeutsche Sprache so gut und schnell verstanden haben!

Vorlesewettbewerb der 6. Klassen

26. März 2012

Am Nachmittag hat in unserer schönen Schulbibliothek das Bezirksfinale des Vorlesewettbewerbs des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels für die 6. Klassen stattgefunden. 7 Schülerinnen und Schüler von umliegenden Stadteilschulen und Gymnasien haben teilgenommen und zunächst einen selbstgewählten, dann einen ihnen fremden Text vorgelesen. Eine Jury hat die Siegerin nach den Kriterien Lesetechnik, Textgestaltung und  Textverständnis ermittelt.

Es war ein spannender und interessanter Wettbewerb und hat allen trotz der Nervosität Spaß gemacht. Unsere Schulsiegerin Katrin Bernhardt aus der 6b hat einen erfolgreichen 2. Platz belegt und musste sich nur Jennifer Kramer von den Brecht Schulen geschlagen geben.

Herzlichen Glückwunsch Katrin!

Nähere Infos zum Bezirksfinale finden Sie auch im Artikel aus der Bergedorfer Zeitung. Im Herbst geht der Vorlesewettbewerb in die nächste Runde.

Herzlichen Dank an Frau Hähnel vom Richard-Linde-Weg  und unsere Bibliothekarin Frau Schön für die Unterstützung!

Einweihung der neuen Bibliotheksräume – Leseabend der 7D

Dezember 2012

Ein bisschen merkwürdig erschien es den Schülern schon, sich mit Decken und Kissen am Nachmittag, als es draußen schon dunkel wurde, in der Bibliothek einzufinden. Aber nachdem sie es sich gemütlich gemacht hatten, ging es auch gleich los. Schritt für Schritt näherte man sich dem Lesen. Zunächst über Sprachspiele und dann durch eine Geschichte, die von der Bibliothekarin Frau Schön vorgelesen wurde. Auch Schüler stellten Bücher, die ihnen besonders gefallen hatten, vor. Spätestens beim Essen von Hot Dogs in der Pausenalle unter dem Weihnachtsbaum war die Stimmung auf dem Höhepunkt, so dass es danach mit Feuereifer weitergehen konnte. Es wurden Lesezeichen gebastelt, Geschichten geschrieben und - natürlich gelesen. In gemeinsamer Runde schloss der Leseabend mit einer Gruselgeschichte. Im Rückblick fanden die Schüler den Leseabend "lustig", "entspannt" und "kuschelig" - nur eine ganze Lesenacht wäre noch besser gewesen. Kathrin Müller

Unsere Schulbibliothek bleibt!

Nach langen, ermüdenden und letztendlich erfolglosen Verhandlungen mit der Schulbehörde über den Erhalt unserer und anderer Bibliotheken - die erst vor zwei Jahren eröffneten worden waren - können wir jetzt voller Stolz verkünden, dass wir nun eben eine eigene Lösung gefunden haben:

Die Bibliothek bleibt unter der fachkundigen Leitung der Bibliothekarin Frau Schön bestehen. Die Schule hat sich entschlossen, die Finanzierung aus eigenen Mitteln zu realisieren, um diesen besonderen Lernort zu erhalten. Der Schulbetrieb hat gerade wieder begonnen und die Erleichterung und Begeisterung, mit der die Nachricht aufgenommen wurde, zeigen deutlich, dass die Bibliothek einen festen Platz am Gymnasium Bornbrook hat.

Kampf um die Schulbibliothek

Dank eines Pilotprojektes, das der alte Senat ins Leben gerufen hatte, konnten wir uns seit Sommer 2010 eine gut ausgestattete Schülerbibliothek mit einer hierfür unentbehrlichen Fachkraft leisten. Frau Schön hält den Bestand aktuell, betreut Unterrichtsvorhaben, stellt Bücherlisten zusammen und holt Autoren ins Haus. All das hilft, Schüler wieder ans Lesen heranzuführen - und nicht nur, wer lesen kann, sondern wer dies auch tut, ist in einem um so klareren Vorteil.

Schon Anfang 2012 jedoch mussten wir erfahren, dass diese Förderung nicht verlängert wird. Was tun? Hier sind zwei Presseberichte über unseren Kampf um um den Erhalt dieser Bibliothek: