Naturwissenschaftliches Praktikum

Nawi macht Spaß!

Wer nicht glaubt, dass Experimentieren in der Schule Spaß macht, der sollte unbedingt die folgenden Galerien anschauen. Alle anderen Interessierten übrigens auch…

Farbspektrum von Rotkohlsaft

Rotkohlsaft ändert seine Farbe in Abhängigkeit davon, ob man etwas Saures, Neutrales oder Alkalisches hinzufügt. Dabei gilt: Säuren machen Rotkohl rot und Laugen machen Rotkohl blau bis grün. Diese Eigenschaft macht Rotkohl zu einem natürlichen Indikator, denn er zeigt an, ob etwas sauer oder alkalisch ist.

In der folgenden Galerie experimentiert ein NWP-Kurs in Jahrgang 5 zu diesem Phänomen.

Wir bauen ein Mausefallen-Auto

Kann man mit einer Mausefalle ein kleines Modellauto antreiben? Ja! Und das funktioniert, indem die in einer gespannten Mausefalle gespeicherte Energie für die Fortbewegung genutzt wird. Dabei hilft es, wenn das Auto leicht ist und die Radbewegung möglichst reibungsarm stattfindet. Dafür sind leichtes Bastelholz und alte CDs optimale Materialien.

Die nachstehenden Fotos aus dem NWP-Kurs Jahrgang 8 zeigen unterschiedliche Phasen der Fertigung.

Bestimmung des Vitamin-C-Gehalts in Lebensmitteln

Mithilfe eines (vereinfachten) Titrationsverfahrens lässt sich der Vitamin-C-Gehalt in Lebensmitteln bestimmen. Um den Versuch durchzuführen ist es zunächst wichtig, die in Frage kommenden Lebensmittel für den Versuch vorzubereiten.

Dazu gehört zum Beispiel das Reiben und Mörsern von Früchten oder Gemüse, das Auspressen der Säfte und schließlich auch das Filtern der Flüssigkeiten, um diese in möglichst klarem Zustand zu erhalten. Mithilfe einer weiteren Flüssigkeit, deren Farbe sich bei Zugabe von Vitamin C ändert (Reagenz), wird der Vitamin-C-Gehalt der eingesetzten Lebensmittel ermittelt.

Die folgende Galerie zeigt die beschriebenen Arbeitsschritte, wie sie im Naturwissenschaftlichen Praktikum in Klasse 10 durchgeführt werden.

Bestimmung des Säuregehalts von Haushaltsessig

Der Säuregehalt von Haushaltsessig kann mithilfe einer Titration bestimmt werden. Hierzu wird einer bekannten Menge Essig ein Farbstoff (Indikator) hinzugefügt, der den Essig rot färbt. Danach wird vorsichtig Natronlauge in die Essig-Farbstofflösung getropft, bis die Farbe des Farbstoffes sich von Rot nach Blau verändert. Durch Ablesen der verbrauchten Menge an Natronlauge lässt sich nun der Säuregehalt des Essigs errechnen.

Dieser Versuch wird im Chemie-Unterricht der zehnten Klassen durchgeführt.

Mir macht es großen Spaß, mit Schüler*innen zu forschen.

Eine Lehrerin
© 2023 | Gymnasium Bornbrook
© 2023 | Gymnasium Bornbrook
© 2023 | Gymnasium Bornbrook
© 2023 | Gymnasium Bornbrook
,,

Rundgang

Frische Perspektiven

,

Kontakt

In Verbindung treten

Gymnasium Bornbrook

Schulenburgring 4

21031 Hamburg

Tel.: (040) 42 89 54-210

Fax: (040) 42 89 54-219

,,

Rundgang

Frische Perspektiven

,

Kontakt

In Verbindung treten

Gymnasium Bornbrook

Schulenburgring 4

21031 Hamburg

Tel.: (040) 428 954 210/1 (Schulbüro)
Tel.: (040) 428 954 246 (Krankmeldungen)

Fax: (040) 42 89 54-219

,

Kommunikation

In Verbindung bleiben

Unsere Schulcloud

Online-Vertretungsplan

Caféteria-Bestellsystem

Lernprogramm Mathematik